News Covid 19

Sicherlich haben viele von Ihnen Fragen zu den Folgen der Regierungsmaßnahmen, unter anderem im Bereich des Personalwesens, der Förderungen / Zuschüsse, der Finanzierung etc.

Wir möchten Ihnen hier auf der Homepage einen kurzen Überblick der aktuellen Maßnahmen gewähren.


COVID-19 Investitionsprämie

Mit der COVID-19 Investitionsprämie soll ein Anreiz für Unternehmensinvestitionen geschaffen werden. Die Investitionsprämie wird 7% von bestimmten Neuinvestitionen betragen, bei Neuinvestitionen in den Bereichen Digitalisierung, Gesundheit und Life-Science 14%. Als Förderungswerber kommen bestehende und neugegründete Unternehmen aller Branchen und aller Größen in Betracht.

Das Förderprogramm "COVID-19 Investitionsprämie" soll mit 01. September 2020 starten. Die Anträge können bis zum 28. Februar 2021 beim AWS gestellt werden.

Die Ausgestaltung der Förderrichtlinie bleibt abzuwarten.


UPDATE 12.08.2020

Die Richtlinien für die Investitionsprämie wurden veröffentlicht. Details entnehmen Sie bitte hier:  https://www.aws.at/fileadmin/user_upload/Downloads/Richtlinie/aws_Investitionspraemie_RL.pdf 



Corona Hilfspaket für die Gastronomie
Die behördlichen Auflagen und die umgesetzten Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus haben zu hohen Umsatzeinbußen und Liquiditätsengpässen geführt. Auch die Gastronomie war und ist davon betroffen. Um die angespannte Situation in diesem Sektor zu verbessern und die Steuerbelastung zu senken, wurde von der Bundesregierung ein Hilfspaket präsentiert. 

Unter anderem enthält das Paket folgende Eckpunkte:

- Senkung der Umsatzsteuer auf 5% 

- Abschaffung der Schaumweinsteuer

- Erhöhung der Pauschalierungsgrenze auf 400.000,- € 

- Anhebung der Grundpauschale sowie auf Anhebung der Mobilitätspauschale.


Details entnehmen Sie bitte hier: www.bmf.gv.at/public/top-themen/corona-hilfspaket-faq.html#Wirtshaus-Paket.


Fixkostenzuschuss
Unternehmer, welche aufgrund des Coronavirus im Zeitraum von 16.03.2020 bis 15.09.2020 Umsatzausfälle erleiden, können nicht rückzahlbare Zuschüsse für Fixkosten beantragen. Es handelt sich hierbei um nicht rückzahlbare Zuschüsse, auszahlbar für bestimmte weiterlaufende Fixkosten und verderbliche Ware, welche abgeschrieben werden muss. Die Antragstellung ist über FinanzOnline ab 20.05.2020 bis 31.08.2021 möglich.
Die Voraussetzungen für die Antragstellung, die Berechnung des Fixkostenzuschusses, die Vergleichszeiträume sowie eine Aufstellung der benötigten Daten entnehmen Sie bitte hier: www.bmf.gv.at/public/top-themen/corona-hilfspaket-faq.html#Fixkostenzuschuss


Update - Fixkostenzuschuss Phase 2 (FKZ II) - 24.08.2020

Bisher konnte der Fixkostenzuschuss für max. 3 zusammenhängende Monate gewährt werden, eine nachträgliche Änderung des Betrachtungszeitraumes war nicht möglich. Die Ausbezahlung „erfolgte“ in 3 Tranchen, wobei unser Rat war mit der Antragstellung zu warten und die Antragstellung frühestens ab der zweiten Tranche durchzuführen, wodurch einerseits gleich eine Auszahlung zu 100% des berechneten Zuschusses beantragt werden konnte und andererseits auch die Zeiträume schon berechnet und verglichen werden konnten, um die Förderhöhe zu maximieren.

Nun wurde eine neue zusätzliche Verordnung für den Fixkostenzuschuss erlassen – und zwar für den FKZ II (Fixkostenzuschuss Phase II). Die Betrachtungszeiträume für die Gewährung von Fixkostenzuschüssen wurden verlängert. Die Grundvoraussetzungen betreffend der Definitionen für begünstigte Unternehmer bleiben unverändert. 

Unten angeführt dürfen wir Ihnen in tabellarischer Form einen kurzen Überblick geben

  FKZ I FKZ II
 Betrachtungszeiträume auf Basis der Quartalsberechnung 02. Quartal 2020 03. Quartal 2020 – 01- Quartal 2021
 Betrachtungszeiträume auf Basis der monatlichen Berechnung 16.03.2020 – 15.06.2020 16.06.2020 – 15.03.2021
 Antragstellung für max. 3 Monate für max. 6 Monate
 Umsatzausfall mind. 40 % mind. 30 %
 Ausbezahlung von 100 % möglich ab  17.08.2020 16.12.2020
 Antrag möglich bis 31.08.2021 31.08.2021


Die Betrachtungszeiträume für welche ein Fixkostenzuschuss beantragt wird – egal ob FKZ I und / oder FKZ II müssen zwingend zusammenhängend sein! Daher ist eine genaue individuelle abgestimmte Betrachtungsweise essentiell! 

Details und Richtlinien entnehmen Sie bitte hier: https://www.bmf.gv.at/presse/pressemeldungen/2020/august/fixkostenzuschuss-verlaengerung.html 


Härtefallfond Phase 2
Der Härtefallfond soll eine rasche Erste-Hilfe-Maßnahme mit einem bereits erhöhten Volumen von EUR 2 Mrd. Er wurde von der Bundesregierung für die akute finanzielle Notlage in der Corona-Krise eingerichtet und unterstütz all jene Selbständigen bei der Bestreitung ihrer Lebenserhaltungskosten, die jetzt keine bzw. stark verminderte Umsätze haben. Es handelt sich dabei um einen einmaligen Zuschuss - er muss nicht zurückgezahlt werden.
Die Details zu den Voraussetzungen für die Förderung sowie die Unterlagen für die Beantragung der Förderung finden Sie unter:
www.wko.at/service/haertefall-fonds-epu-kleinunternehmen.html


Härtefallfond Phase 2 für die Land- und Forstwirtschaft
Ab Donnerstag, den 16.04.2020, können auf Land- und Forstwirte auf weitere Unterstützung (Phase 2) aus dem Härtefallfond zugreifen. Detailreiche Informationen zur Richtlinie gemäß § 1 Abs. 4 Härtefallfondsgesetz für Einkaufsausfälle bei land- und forstwirtschaftlichen Betrieben, sowie die Antragsstellung finden Sie unter:
www.ama.at


Corona - aktuelle Beschlüsse zu Mietzinsrückständen, Zinsen und Kreditverbindlichkeiten
Die Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID 19 Pandemie wirkt sich nahezu auf alle Lebensbereiche aus, welche für Unternehmen wie auch für Privatpersonen mitunter existenzbedrohend sein können. Aus diesem Grund hat der Nationalrat am 03.04.2020 zahlreiche gesetzliche Erleichterungen beschlossen: unter anderem im Zusammenhang mit dem Umgang mit Mietzinsrückständen, Stundungen von Bankverbindlichkeiten, sowie der Festsetzung von Verzugszinsen und Konventionstrafen. Details entnehmen Sie bitte hier  Corona - aktuelle Beschlüsse zu Mietzinsrückständen, Zinsen und Kreditverbindlichkeiten


Vereine - die wichtigsten Maßnahmen
Laufend werden Maßnahmen, Förderungen und Unterstützungspakete aktualisiert. Doch welche Regelungen gelten für Vereine? Welche Möglichkeiten bestehen? Hier stellen wir Ihnen einen kurzen Überblick zur Verfügung. Corona - wichtigste Maßnahmen für Vereine


Corona Kurzarbeit kompakt
Auch hier gab es gegenüber den ersten Entwürfen zahlreiche signifikante Änderungen, welche wir her für Sie im Überblick zusammengefasst haben. Corona Kurzarbeit - was ist nun zu tun?

Die Kurzarbeit kann bereits mit dem AMS über ein Berechnungstool abgerechnet werden. Gerne übernehmen wir für Sie die Abrechnung oder stehen Ihnen in diesem Zusammenhang beratend zur Seite.

Welche konkreten Schritte sind nun notwendig:
1. eAMS Konto einrichten - richten Sie für Ihr Unternehmen ein eAMS Konto ein, die dazu nötigen Formulare finden Sie auf der AMS Homepage. Übermitteln Sie die Unterlagen inklusive Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises per Post oder Mail an ihr zuständiges AMS. Die Zugangsdaten erhalten Sie per Post.
2. Arbeitszeitaufzeichnungen - um die Beihilfe zur Kurzarbeit vom AMS zu bekommen, ist es unerlässlich, für alle von der Kurzarbeit betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vollständige Arbeitszeitaufzeichnungen zu führen.
3. Abrechnung mit dem AMS - hier bestehen aktuell 2 Möglichkeiten. Ein Berechnungstool und ein Excel Sheet.

Seit 01.06.2020 gibt es neue Sozialpartnervereinbarungen, welche für die Erstanträge und Verlängerungsanträge gelten.

Einen genauen Überblick sowie die aktuellen FAQ finden Sie unter: www.wko.at/service/aenderungen-corona-kurzarbeit-ab-1-6-2020.html


Fördermodelle für Tourismusbetriebe
Die Auswirkungen der Corona Krise für die Hotel- und Tourismusbranche werden immer deutlicher. Es zeigt sich bereits, dass sich die Auswirkungen der getroffenen Maßnahmen sich weit über den Sommer hinausziehen wird. Die damit einhergehenden wirtschaftlichen Schäden werden enorm sein. Doch welche der bestehenden Fördermöglichkeiten und Regelungen gelten für Tourismusbetriebe?
Dazu hier ein kurzer Überblick: Corona Fördermodelle für Tourismusbetriebe



 


Haftungsausschluss / § 5 ECG

Der Autor dieser Webseite ist bestrebt, die hier angebotenen Informationen nach bestem Wissen und Gewissen vollständig und richtig darzustellen und aktuell zu halten. Dennoch kann er keinerlei Haftung für Schäden übernehmen, die sich aus der Nutzung der angebotenen Informationen ergeben können. Verweise auf fremde Webseiten liegen außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors. Eine Haftung für die Inhalte von verlinkten Seiten ist ausgeschlossen, zumal der Autor keine Einfluss auf Inhalte wie Gestaltung von gelinkten Seiten hat.

Icon Anschrift
S+G Steuerberatungs GmbH
10.-Oktoberstraße 27
9560 Feldkirchen
Icon Telefon+43 4276 29563 15

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Info ich bin einverstanden